← Zurück

557-perspektive-hof

557-situation 557-niveau0 557-niveau1 557-niveau2 557-niveau3 557-nordansicht-f2 557-querschnitt-f1 557-suedfassade

 

Wohnen im Bethlehem, Immensee

seit 2012

Der Hof des Missionshauses von Otto Glaus ist der eindrücklichste Aussenraum auf dem Areal. Er bleibt erhalten und wird zum neuen Quartierhof. Die 12 neuen Wohnhäuser der Gesamtanlage mit rund 150 Wohnungen sind einfache, vier- bis fünfgeschossige Einzelbauten. Sie liegen so, dass die Gesamtüberbauung für die Sonne und für Aus- und Durchblicke durchlässig ist. Durch die Kleinbauten und Hecken entstehen kleinräumige Gassen und Nischen. Die Nischen sind Räume für die gemeinschaftliche Nutzung; sie weisen jenen spezifischen Grad an Öffentlichkeit aber auch an Intimität auf, welcher den Bedürfnissen einer bestimmten Gruppe entspricht. In der ersten Bauetappe wird das Zentrum des neuen Quartiers, die neue Baugruppe um den Hof des Missionshauses realisiert.

Bauherrschaft
SMB, Societas Missionaria de Bethlehem, Immensee

Architekten
Lüscher Bucher Theiler Architekten

Projektbeteiligte
Franz Bucher, Raphael Brügger, Rolf Brülisauer, Jonas Durrer, Jana Ferencova, Ankica Gander, Martin Huber, Christina Koukelli, Roman Lüscher, Beat Pfaffen, Peter Rupar, David Szegedi, Andrea Späti, Sibylle Theiler, Kim Dao Tran, Fabienne von Rotz, Nicole Wyss, Janis Zemp

In Zusammenarbeit mit
Landschaftsarchitekt: Fahrni Landschaftsarchitekten GmbH, Luzern, Christoph Fahrni, Martin Walder
Kosten/Bauleitung: Büro für Bauökonomie, Luzern, Mark Schürmann, Sara Müller, Michael Benker
Bauingenieur: CES Bauingenieure AG, Hergiswil NW, Christian Schmid
Elektroplaner: Bähler AG Küssnacht am Rigi, Urs Marti
HLK-Ingenieur: Möwa Planung GmbH Küssnacht am Rigi, Aurelius Waldispühl
Sanitäringenieur: Grünig + Partner AG Liebefeld, Marc Schläppi

← Zurück