Um-/Anbau Mettenwylstrasse, Luzern

image

522 Aussenansicht gesamt 522 Aussenansicht2 522 Innenansicht DG 522 GR Fas_2 (400)

Um-/Anbau Mettenwylstrasse, Luzern

2007 – 2008

Das 1923 erstellte Wohnhaus gehört zu den wichtigsten Bauzeugen am „Dorfplatz“ der Gartenstadt im Wesemlin-Quartier. Es wird sanft saniert, das heisst die alte Bausubstanz (mit Böden, Türen, Heizkörper etc.) bleibt im Standard von 1923 erhalten. Der neue zweigeschossige Holzbau erweitert die alte Wohnung um einen grossen Wohnraum mit Loggia und offener Küche. Er kommt in den rückwärtigen Garten zu stehen und wird direkt an die Nordwestfassade des Wohnhauses angefügt. Seine Holzfassade trägt der Atmosphäre des Gartens mit den Obstbäumen und Beeren Rechnung.

Bauherrschaft
Armin Fasola und Brigit König, Luzern

Architekten
Lüscher Bucher Theiler Architekten

Projektbeteiligte
Silvan Andereggen, Franz Bucher, Michael Knorr, Caroline Svoboda, Nicole Wyss

In Zusammenarbeit mit:
Bauleitung: Beat Stadelmann, Luzern
Holzbau: Schär Holzbau AG, Josef Sager, Altbüron

Wettbewerb Wohnüberbauung Unterdorf Neuheim 1.Preis

image_large

Neuheim_Plan Neuheim_Plan-Geschosse 532 P1040817 bearbeitet

Wettbewerb Wohnüberbauung Unterdorf Neuheim 1.Preis

2008

Das neue Wohnquartier artikuliert den Übergang von der Haufensiedlung des ursprünglich ruralen Dorfkernes zum ruhigen Hügelrücken und der Landschaft. Die neuen Einfamilienhäuser sind dem kleinmassstäbli-chen Dorfkern zugeordnet. Die neuen Reiheneinfamilien-
und Mehrfamilienhäuser etablieren ein ruhiges und grossräumiges Häuser-Feld, welches vielfältige Bezüge zur Landschaft artikuliert.
Indem die längeren Gebäude-Zeilen geknickt werden entstehen konkave und konvexe Gebäudefluchten, welche ihrerseits leicht
hofartige Aussenräume generieren.
Die 54 Wohnungen bestehen aus 12 ver-schiedenen Grundrisstypen; 6 Reihenhaus- und 6 Geschosswohnungstypen. Das
Bespielen der einzelnen Gebäudekörper mit verschiedenen Grundrissen ist flexibel, Mehrfamilienhäuser können an die Stelle von
Reihenhäusern treten.

Bauherrschaft
Privat

Architekten
Lüscher Bucher Theiler Architekten

Projektbeteiligte
Silvan Andereggen, Franz Bucher, Rolf Christen, Roman Lüscher, Beat Pfaffen, Nina Vuleta, Nicole Wyss

In Zusammenarbeit mit
Landschaftsarchitekten: Hüsler + Hess, Luzern, Peter Hüsler

 

Wettbewerb Bahnhofplatz St. Gallen

image

533 P1040843SW

Wettbewerb Bahnhofplatz St. Gallen

2008

Die Bewegung ist das Thema. Der Baldachin ist Zeichen und eigenständiger Eingang zum Bahnhof. Die versetzen Wellenbahnen des Daches, die geneigten Stützen, die «tanzenden» Lichtkegel begleiten die pulsierenden Passanten. Unter diesem Baldachin finden die Reisenden trockenen Fusses von der Zugsunterführung zu den einzelnen Busperrons und Richtung Altstadt.
Die Wellenaugen, aus teilvorgespanntem Sicherheitsglas, werden statisch als Träger genutzt und  erlauben vielfältige Durchblicke . Die Oberfläche der Wellenbahnen sind mit weiss eloxiertem Aluminium reflektierend verkleidet.

Bauherrschaft
Stadt St.Gallen, Direktion Bau und Planung

Architekten
Lüscher Bucher Theiler Architekten
In Bürogemeinschaft mit Hans Lauber Architekten, Luzern

Projektbeteiligte
Franz Bucher, Rolf Christen, Hans Lauber, Samuel Lauber, Roman Lüscher, Nina Vuleta

In Zusammenarbeit mit
Landschaftsarchitekten: Hüsler + Hess, Luzern, Peter Hüsler
Verkehrsplanung: Geozug AG, Baar, Peter Vescoli
Bauingenieur: Reto Bonomo, Rüdlingen
Lichtplanung: Süess + Partner AG, Baar
Visualisierung: mesch.ch, Christian Müller

Wettbewerb Hochschule Rapperswil

image

525 Sit (3500)

Wettbewerb Hochschule Rapperswil

2008

Das Gelände der Hochschule Rapperswil befindet sich im Übergang der Stadt zum Seeufer.
Die vorgeschlagene Erweiterung der Hochschule inszeniert das bestehende Ried als naturlandschaftlichen Freiraum. An dessen Rand ordnen sich das neue Forschungsgebäude als hoher, markanter Quader und die Wohnungen als Schar von leichten, niederen Gebäudezeilen an. Ein System von Stegen verbindet die Gebäude durch Schilfstreifen hindurch und über Entwässerungsgräben hinweg.

Bauherrschaft

Kanton St. Gallen, Hochbauamt

Architekten
Lüscher Bucher Theiler Architekten

Projektbeteiligte
Franz Bucher, Roman Lüscher, Beat Pfaffen, Sibylle Theiler, Nicole Wyss

In Zusammenarbeit mit
Bauingenieur: Bernhard Trachsel, Luzern
Landschaftsarchitekten: Beglinger + Bryan, Luzern + Mollis

Testplanung S-Bahnstation ZH-Affoltern

image

seite_37.jpg 528 GR Ans rechte Seite (500) 528 GR Ans linke Seite (500)

Testplanung S-Bahnstation ZH-Affoltern

2008

Das Stadtquartier Zürich Affoltern hat in kurzer Zeit sehr an Bedeutung gewonnen. Die bestehende S-Bahn Station kann dieser nicht mehr gerecht werden. Sie soll nun zum Treffpunkt werden und neue Nutzungen enthalten, wie einen „Avec“-Shop mit Cafeteria, Ticket-Automaten, neue Wartebereiche, ca. 150 gedeckte Veloabstellplätze sowie einen 600m2 grossen gedeckten Platz, wo unter anderem auch Quartierveranstaltungen stattfinden können. Die Testplanung hat aufgezeigt, wie die räumliche Umsetzung der Nutzungen die Station in einen attraktiven Umsteigeort verwandeln kann.

Bauherrschaft
Stadt Zürich, Amt für Städtebau, Zürich, Cornelia Taiana, dipl. Arch. ETH

Architekten
Lüscher Bucher Theiler Architekten

Projektbeteiligte
Silvan Andereggen, Roman Lüscher, Sibylle Theiler, Nicole Wyss

Zugang zur Bahn, Bahnhof Suhr

image

477.2 Suhr Mittelperron 477.2 Situation (1700)

Zugang zur Bahn, Bahnhof Suhr

2008

SBB und Wynentalbahn werden mit einer neuen Gleisführung zu einer neuen Station zusammengeführt. In der neuen Anlage des Bahnhofes führt eine neue Unterführung vom neu gestalteten Bahnhofsplatz unter den Gleisen durch zu den neuen Siedlungsgebieten im Süden von Suhr. Die Dächer der Perrons und des Kundencenters sind standardisiert, ebenso die Kundenelemente, das Stellwerk und der Technikraum.

Bauherrschaft
SBB AG Bern, Filiale Luzern
Zugang zur Bahn und Architektur
SBB Projekt Management Luzern: Peter Gonser

Architekten
Lüscher Bucher Theiler Architekten, in ARGE mit Hans Lauber Architekten

Projektbeteiligte
Roman Lüscher, Michael Knorr, Nicole Wyss

In Zusammenarbeit mit
Bauingenieur: Rothpletz, Lienhard + Cie AG, Jürg Weber
Perspektiven: Christian Müller, Luzern